logo bezirksverband
Besucher:
Online:
6
Besucher heute:
5
Besucher gesamt:
95.229
Besucher pro Tag: Ø
30
Zählung seit:
 10.04.2010

Spenden für die Schullandheime

03.03.2015 - 12:00:00

Spenden für die Schullandheime

Himmelstädter Grundschüler waren die fleißigsten Sammler

Eine nette Abwechslung vom Schulalltag bieten die Schullandheime. Eine ganze Schulwoche sind die Schüler in der Regel zusammen. Rückblickend gehört dies für viele zu den Höhepunkten der Schulzeit. Um den Bestand der Schullandheime zu sichern, ruft das Schullandheimwerk einmal im Jahr zu Spenden auf. In der Grundschule Himmelstadt wurden am Dienstag die Schulen aus Main-Spessart mit dem besten Spendenergebnis im Jahr 2014 ausgezeichnet.

Freuen konnten sich die Schüler der Grundschule Himmelstadt. Sie hatten am fleißigsten gesammelt. Daher fand in der Aula der Schule eine kleine Feier statt. Ruth Klawitter, die stellvertretende Vorsitzende des Schullandheimwerks, übergab neben einer Urkunde für das beste Sammelergebnis auch einen Gutschein von 50 Euro für die Grundschule, der beim nächsten Besuch eines Schullandheimes eingelöst werden kann. Zuvor war Klawitter mit einem Lied von den Grundschülern empfangen worden.

Für den Erhalt der Heime

Auch eine Delegation der Grundschulen Gräfendorf und Gössenheim war anwesend, die für das zweit- und drittbeste Sammelergebnis ebenfalls eine Urkunde bekamen. „Wir brauchen diese Spenden, um die Heime zu erhalten“, sagte Klawitter.

Himmelstadts Schulleiterin Gertrud Moser freute sich, dass ihre Schule ausgezeichnet wurde. Die Schüler hatten in ihrem Familie- und Bekanntenkreis gesammelt – in Himmelstadt sind so um die 300 Euro für die Schullandheime zusammengekommen. Mit den Schullandheimen werde die Klassengemeinschaft gestärkt, meinte ein Schüler. Himmelstadts Bürgermeister Gundram Gehrsitz freute sich mit den kleinen Spendern und sieht dies als Beitrag an, den Bestand der Einrichtungen dauerhaft zu sichern.

Die Schullandheime in Unterfranken sind im Schullandheimwerk organisiert und haben verschiedene Schwerpunkte. Das bei den Schulen in Main-Spessart beliebte Schullandheim in Hobbach (Kreis Miltenberg) beispielsweise hat den Schwerpunkt Umwelterziehung und Wassererlebnisse. Zudem gibt es einen Klettergarten, bei dem Teamarbeit gefragt ist. Manche Hindernisse lassen sich nur gemeinsam überwinden. Das Schullandheim in Schaippach bei Gemünden hat Erlebnispädagogik und heimische Tiere – insbesondere den Biber – als Schwerpunkt.

Sammlung einmal im Jahr

Einmal im Jahr ruft das Schullandheimwerk bayernweit zu Spenden auf. In diesem Jahr ist die Sammlung vom 9. bis 13. März. Die Spenden seien wichtig für den Bestand der Landheime, sagte Klawitter und fügt hinzu, leider sei das Spendenaufkommen in den vergangenen zehn Jahren stetig gesunken.

Quelle:
Mainpost
Ausgabe vom 03.03.2015

Beste Sammelergebnisse für die Schullandheime: Unser Bild zeigt von links hinten Sigrun Jagusch (Lehrerin Grundschule Gräfendorf), Waltraud Bunzel (Schulleiterin Grundschule Gössenheim), Gertrud Moser (Schulleiterin Grundschule Himmelstadt), Doris Weise (stellvertretende Schulleiterin Himmelstadt), Ruth Klawitter (stellvertretende Vorsitzende des Schullandheimwerks Unterfranken) und Himmelstadts Bürgermeister Gundram Gehrsitz zusammen mit den Schülern von links Luis, Noemi, Simon, Eva, Elias, Manuel, Lukas, Luca und Lara.

Zurück