logo bezirksverband
Besucher:
Online:
6
Besucher heute:
5
Besucher gesamt:
95.229
Besucher pro Tag: Ø
30
Zählung seit:
 10.04.2010

Nachruf - Artur Höhl

09.09.2015 - 12:00:00

Nachruf - Artur Höhl

Nachruf

Nach einem erfüllten Leben verstarb unser Ehrenmitglied Artur Höhl überraschend nach kurzer Krankheit am 9.9.2015 im 91. Lebensjahr.

Artur Höhl war 1972 Gründungsmitglied des SWU e.V. und mit der Erfahrung vieler 14-tägiger (!) Aufenthalte am Bauersberg auch der erste Fachberater für Schullandheimaufenthalte. Sein pädagogisches Anliegen ist mit Schlagworten wie „etwas Neues wagen", „Naturerfahrungen vor Ort sammeln", „emotionale Entwicklung  begleiten", „soziales Lernen" und „losgelöst vom Schullalltag sein"  zu umschreiben und so auch heute noch für die Schullandheimarbeit gültig.

Artur Höhl erkannte schnell, dass mehrere Standorte notwendig sind, um möglichst vielen Schülerinnen und Schülern Aufenthalte mit unterschiedlichen Angeboten zu ermöglichen. Unter seiner maßgeblichen Mitwirkung im Vorstand kamen zum Bauersberg die Häuser in Schaippach und Rappershausen, die Thüringer Hütte und Hobbach dazu, später dann die Schullandheime Leinach, Reichmannshausen und Schwanberg.

Bis ins hohe Alter verfolgte Artur interessiert und auch kritisch die Entwicklung des Schullandheimwerkes, dabei lagen ihm der Bauersberg und die Ergebnisse der jährlichen Sammlung, die er mit seiner Frau 40 Jahre lang organisierte, besonders am Herzen. Bei Vorstandssitzungen und Symposien war er immer ein gern gesehener Gast, genoss er doch den Status einer „Vaterfigur“.

Das Schullandheimwerk Unterfranken verliert mit Artur Höhl einen Menschen, der für die beharrliche und letztlich erfolgreiche Umsetzung einer Vision Vorbild ist.

Wir werden ihn in guter und dankbarer Erinnerung behalten.

Seiner Frau und seinen Angehörigen gilt unser tiefstes Mitgefühl.

 

Jochen Heilmann

(Vorsitzender SWU e.V.)

Zurück