logo bezirksverband
Besucher:
Online:
6
Besucher heute:
5
Besucher gesamt:
95.229
Besucher pro Tag: Ø
30
Zählung seit:
 10.04.2010

Einfach Spitze beim Sammeln

04.03.2009 - 12:00:00

Einfach Spitze beim Sammeln

Schüler aus Bastheim, Ostheim und Nordheim im Einsatz fürs Schullandheimwerk

(pa) In einem feierlichen Rahmen wurden drei Schulen aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld für die besten Ergebnisse bei der letzten Sammlung für Schullandheime im Bastheimer Schulhaus geehrt. Dank und Anerkennung zollten die Verantwortlichen den Schülern, Lehrern, der Schulleitung und nicht zuletzt den Spendern – die Schule im Besengau hatte bei der Sammlung den stolzen Betrag von 793 Euro zusammengebracht.

Die Schulleiterin der Grundschule Bastheim, Brigitte Rösch, konnte zusammen mit Johanna Schultheiß, die das meiste Geld aller Schüler gesammelt hatte, eine Urkunde und einen Gutschein über 50 Euro vom Schatzmeister des Schullandheimwerks Unterfranken (SWU), Manfred Domes, entgegennehmen. Rund 60 Prozent der Volksschulen im Landkreis haben sich an dieser Sammlung im vergangenen Jahr beteiligt, wobei die Volksschule Bastheim den ersten Platz, die Volksschule Nordheim den zweiten und die Grundschule Ostheim den dritten Platz belegt haben. Rektor Hermann Leicht kam eigens für diese Ehrung mit ein paar Schülern aus Nordheim und Rektor Erich Schmitt nahm ebenfalls mit einigen Kindern aus Ostheim an der Feierstunde im Bastheimer Schulhaus teil.

Die Ansprechpartnerin für Schullandheimfragen im Schulbezirk Rhön-Grabfeld ist Irene Baumeister, die an der Schule in Wollbach unterrichtet. Sie stellte fest, dass das Zusammenleben im Schullandheim das gegenseitige Verstehen und Kennenlernen zwischen Schülern und Lehrern und Schüler untereinander fördere. Schullandheime haben in Bayern eine lange Tradition, so Baumeister. Sie sind ein Gemeinschaftswerk, an dem Schüler, Eltern und Lehrer mitwirken. In Bayern stehen heute 39 Heime zur Verfügung, davon acht in Unterfranken und drei im Landkreis Rhön-Grabfeld: auf dem Bauersberg bei Bischofsheim mit dem Schwerpunkt Geologie, Geographie und Sternkunde, in Rappershausen (Radsport und gesunde Ernährung) und an der Thüringer Hütte (alternative Energien).

Schulrat Klaus Jörg aus Bad Neustadt sprach den Schülerinnen und Schülern ein dickes Kompliment für ihre hervorragenden Sammelergebnisse aus. „Toll, dass ihr in eurer Freizeit für eine gute Sache Geld gesammelt habt“, lobte der Schulrat. Schatzmeister Manfred Domes gab einen kurzen Einblick, wie die Spenden sich verteilen. Im letzten Jahr wurden über 105 000 Euro ausgegeben, im Schulamtsbereich Rhön-Grabfeld wurden 8730 Euro eingesetzt. Viel Geld musste in die Durchführung von Sammlungen (Druck, Versand), in Zuschüsse für Schullandheimaufenthalte, in Fortbildungsmaßnahmen der Lehrkräfte, in den jährlich erscheinenden Schullandheim-Report und nicht zuletzt in die pädagogische Ausstattung der Heime investiert werden.

„Die Sammlungen sind von elementarer Bedeutung für das SWU“, resümierte der Schatzmeister. Er forderte die Anwesenden auf, bei der bevorstehenden Sammlung vom 16. bis 22. März wieder kräftig die Sammler zu unterstützen und dankte allen Anwesenden für ihr Engagement und den Spendern für ihr Herz für die jungen Schullandheimgäste.

Quelle:

Zeitungsartikel aus der Mainpost
vom 04.03.2009

Für ihre hervorragende Unterstützung des Schullandheimwerks wurden drei Grundschulen im Landkreis ausgezeichnet: Bastheim, Nordheim und Ostheim. Ihre Vertreter freuten sich mächtig über die Auszeichnungen.

Zurück